kommunalpolitik.npd-wetterau.de

20.08.2017

Lesezeit: etwa 1 Minute

Resolution –Schächtverbot jetzt! - Keine Ausnahmegenehmigungen für das Schächten von Tieren!

Sehr geehrter Herr Häuser,

wir bitten Sie nachfolgende Resolution auf die Tagesordnung der nächsten Kreistagssitzung zu nehmen.

Resolution –Schächtverbot jetzt! - Keine Ausnahmegenehmigungen für das Schächten von Tieren!

Die Resolution lautet:

Der Kreistag spricht sich für ein Verbot des betäubungslosen Schächtens aus und fordert das Veterinäramt im

Wetteraukreis auf, keine Ausnahmegenehmigungen auszustellen.

Begründung:

Als Vorbild sollte hier der Westerwaldkreis dienen, welcher keine Ausnahmegenehmigungen für das Schächten von Tieren mehr erteilt. Schätzungsweise 500.000 Schafe werden pro Jahr in Deutschland geschächtet. Das betäubungslose Schlachten (Schächten) ist in Deutschland aus Tierschutzgründen grundsätzlich verboten. Nach § 4a Abs. 1 des Tierschutzgesetzes darf ein warmblütiges Tier „nur geschlachtet werden, wenn es vor Beginn des Blutentzuges betäubt worden ist.“  Aufgrund religiöser Gründe, werden auf Antrag Ausnahmegenehmigungen durch die Veterinärämter erteilt. Hiervon machen insbesondere Muslime Gebrauch. Eine Studie im Auftrag der Bundestierärztekammer aus dem Jahre 2007, kommt mit einem abschließenden Gutachten zum Schluss, dass Tieren durch das Schächten erhebliches Leid und Schmerzen zugefügt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Lachmann

Fraktionsvorsitzender

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.144.75.212
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: